Arbeitsgemeinschaft der Dienste und Einrichtungen für Erziehungshilfen in der Diözese Rottenburg-Stuttgart
AGE - Arbeitsgemeinschaft Erziehungshilfen

Was ist die AGE?

Die katholischen Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe in der Diözese Rottenburg-Stuttgart sind zu einem Fachverband, der Arbeitsgemeinschaft der Dienste und Einrichtungen für Erziehungshilfen (AGE) zusammengeschlossen. 

Zur AGE Rottenburg-Stuttgart gehören 14 Träger mit derzeit 22 Einrichtungen und Diensten mit voll- und teilstationären Plätzen, mit ambulanten und flexiblen Erziehungshilfeangeboten, Angeboten der Jugendberufshilfe sowie Erziehungsberatungsstellen. Viele Träger bieten zudem umfassende Kinderbetreuung in Krippen, Kindergärten und Horten an.

Acht dieser Einrichtungen sind Sonderschulen für Erziehungshilfe mit den Bildungsgängen Grund-, Haupt- und Werkrealschule sowie Förder­schule, teilweise auch Schulkindergärten, angeschlossen. Die Schüler leben im Heim oder kommen täglich von zu Hause in diese Schulen.

Ein Fachverband für die Träger und Einrichtungen

Die AGE versteht sich als Fachverband und fördert die fachliche, unternehmerische und kirchliche Profilierung der Einrichtungen, Interessenvertretung, Qualitätsentwicklung und Innovation, Erfahrungsaustausch und Vernetzung.

Die Arbeitsgemeinschaft ist dem Bundesverband katholischer Einrichtungen und Dienste der Erziehungshilfen e.V. (BvkE - www.bvke.de) im Deutschen Caritasverband zugeordnet und eine Gliederung im Sinne des § 3 Abs. 3 der Satzung des Caritasverbandes der Diözese Rottenburg-Stuttgart e.V. Die AGE arbeitet eng zusammen mit der AGE in der Erzdiözese Freiburg (www.age-freiburg.de).

Jugendhilfe unter dem Radar?!

Die Corona-Pandemie trifft uns alle. Doch viele Kinder, Jugendliche und ihre Familien spüren die Auswirkungen der Corona-Pandemie besonders stark. Die Kinder- und Jugendhilfe bietet in Form von Erziehungshilfen vielfältige Unterstützung.
Erziehungshilfen sind staatliche Leistungen, die Familien und ihre Kinder in schwierigen Lebenssituationen, stationär oder ambulant, unterstützen. In Baden-Württemberg sind etwa 15 000 Fachkräfte in den Erziehungshilfen tätig.
Nachfolgend erhalten Sie einen direkten Einblick, wie Menschen in den Erziehungshilfen die Corona-Pandemie erleben und was ihre Wünsche sind. Hier können Sie auch sehen, was die Fachkräfte mit beherztem Handeln und großem Engagement in den verschiedenen Angeboten leisten.

 

Kontakt

Sie erreichen unsere Geschäftsstelle
telefonisch unter Telefon 07171 180848 oder per Mail

Der schnelle Link

Ehemalige Heimkinder